"Zukunft hat Vergangenheit", 120 Jahre Eisenbahnergewerkschaft

Geschrieben von Wolfgang Gerlach am . Veröffentlicht in Politisches

"Kollegen! Seit 1890 haben wir uns nicht versammelt gesehen. Am Dienstag, den 8. Dezember 1896, abends 9 Uhr, findet eine öffentliche Eisenbahner-Versammlung in "English Tivoli", Kirchenallee, St. Georg statt. Kommt Mann für Mann hin, zaudere Keiner, das ist Euer unwürdig als Söhne einer großen Zeit!"   (Aufruf zur Gründungsversammlung der Eisenbahnergewerkschaft)

dsc 5345 kopieFriedrich RewinkelUnser Kollege Friedrich Rewinkel, ein Kollege aus dem Taunus, Leiter der Geschichtswerkstatt der EVG in Frankkfurt hat versucht, den fast 50 anwesenden Kolleginnen und Kollegen das Versprechen abzuringen, dass wir unsere Eisenbahnergeschichte nicht nur für uns behalten dürfen, sondern immer wieder auf das ertragene Leid der Eisenbahner im 19. Jahrhundert und danach aufmerksam zu machen und auch auf die Kraft der organisierten Kollegenschaft besonders hinzuweisen, die aufgewendet werden musste, das damalige Eisenbahnerleben menschenwürdig zu gestalten.

Friedrich Rewinkel hat darüber hinaus in seinem Vortrag dafür geworben, dass wir uns mit den nachfolgend aufgeführten Dokumentationen

-  Zukunft hat Vergangenheit (110 Jahre Gewerkschaft bei der Bahn, 1896 - 2006)

- Zeiten ändern sich, TRANSNET Gewerkschaft bei der Bahn 1945 - 2008 und

- Einigkeit, Von der Zersplitterung der Eisenbahner zur vereinten Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) 1835 - 2012

vertraut machen sollten, um in uns den Stolz zu wecken, die Erinnerung wachzuhalten, Nachkommen dieser Gewerkschafter sein zu dürfen. Übrigens, die drei Dokumentationen erhaltet Ihr unentgeltlich in unserer EVG Geschäftsstelle.

 

 

 

Unser Newsletter

unterstützt durch

480 89 sparda

unterstützt durch

DEVK Versicherungen