Es war wieder soweit... Die EVG ehrte ihre Jubilare

Geschrieben von Ingrid Grochowina am . Veröffentlicht in dies und das

img 0167 1 kopie 2

Wie in jedem Jahr, so auch in diesem, hieß es wieder "Leinen los" auf der MS Hamburg der Reederei Abicht! Drei Stunden auf hoher See!!! Na gut, die Elbe tut es auch.Um 13.30 Uhr enterte eine erwartungsfrohe Anzahl an Jubilaren das Schiff.
Unser Ortsvorsitzender Michael Zurheiden begrüßte die Jubilare mit einer launigen Rede. Anschließend führten die stellvertretende Bundesvorsitzende Regina Rusch-Zimba und die Bundesvorsitzende der Senioren Annegret Pawlitz die Ehrung durch. Nach soviel Gemüt gab es nun das Startzeichen zum Entern des Kuchenbuffets.
Weil es der Sommer aber noch einmal richtig gut mit uns meinte, wurde der Rest der Veranstaltung ganz schnell auf das Oberdeck verlegt. Sonne genießen und Schiffe gucken.Wie immer hatten die Jubilare und ihre Angehörigen viel Spaß. eben ein großes Klassentreffen.Es waren gelungene 3 Stunden, die alle gutgelaunt mit nach Hause nahmen. Tschüss bis zum nächsten Mal.

Wie geht man mit Rechtspopulismus um ?

Geschrieben von Wolfgang Gerlach am . Veröffentlicht in dies und das

In der Zeit vom 08. bis zum 12. September 2019 hatte uns das "Dreiergespann", bestehend aus Annegret Pawlitz, Erika Albers und Wiebke Ilsitz, "fest im Griff". Ein perfekter Start um 09:29 Uhr ab Hamburg Hbf, mit Sitzplatzgarantie im ICE 599 in Richtung Erfurt, dort einmal umsteigen in den Regional - Express in Richtung Würzburg mit Ankunft um 14:21 Uhr in Suhl, konnten wir uns bereits um 16:00 Uhr, nach einer kurzen Verschnaufpause, in der "Kennenlernphase" unter der Anleitung von Erika und Wiebke uns näher "beschnuppern".dsc01080 kopie begrüßung

Danach machte uns Wiebke, Projekttutorin für Coaching und Weiterbildung, mit dem Thema des Seminars, hier "Diskrimisierug, Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus" bekannt, und sie zeigte uns zusätzlich den "Fahrplan durch die Woche" auf, seht hierzu die beigefügten Bilder.dsc01081 kopie fahrplan

Der Montag begann nach einer kurzen Auflockerungsrunde mit der Aufforderung, sich einmal vorzustellen, eine Reise im Liegewagen von Lissabon nach Moskau gemeinsam mit Personen anzutreten, die man bisher im Alltag vielleicht gemieden hätte. Hier konnten, nach näherer Betrachtung und Auseinandersetzung mit den verschiedenen Menschen und deren bisherigen Lebensformen, bestehende Vorurteile hoffentlich abgebaut werden. Dieser Übung, welche uns sehr nachdenklich gestimmt hatte, folgte im unmittelbarem Anschluß gleich weitere Themen, die in verschiedenen Arbeitsgruppen gelöst und danach vorgetragen werden mussten.

Unser intensiver Arbeitseinsatz fand am Dienstag seine Fortsetzung, wurde aber am Nachmittag mit einem Besuch des Naturheilstollen Feengrotten in Saalfeld / Thüringen belohnt. Um das bisher VermitteIte gewichten zu können, wurden am Mittwoch "Parolen aus der rechten Ecke" unter die Lupe genommen und man bemühte sich "Strategien" gegen das bisher Vorgetragene zu entwickeln. Allen Teilnehmer*innen war danach klar, dass persönliches Engagement gefordert ist, wenn rechte Parolen, Hetze und Verunglimpfungen gegen Jedermann die Runde machen, denn wir wollen eine offene und tolerante Gesellschaft bleiben!

Am Donnerstag, unserem Abreisetag, mussten wir feststellen, dass "ein zusätzlicher Koffer", prall gefüllt mit vermitteltem Wissen, zusätzlich von uns mit auf die Heimreise genommen werden musste.

Zusammengefasst konnten wir am Ende des Seminars einvernehmlich feststellen, dass es eine rundherum gelungene Veranstaltung war, bei der auch der Spaß an dieser Zusammenkunft zu seinem Recht gekommen ist.

"Nietenklopper" besuchen das Museum der Arbeit

Geschrieben von Hans-Jürgen Ptach am . Veröffentlicht in dies und das

Liebe Kollegen*innen,

ki 3der 8. Mai 2019 war der Tag der Nietenklopper, die sich wieder einmal in ihrem Arbeitsumfeld informieren und umsehen wollten. Also fuhren sie nach Barmbek. Dort angekommen, besuchten sie das Museum für Arbeit. Es waren viele S-Bahner ki 2anwesend und sie waren begeistert, von dem was geboten wurde. In der Sonderausstellung im 3.Stockwerk zum Thema "Arbeit 4.0 und künstliche Intelligenz (KI)", haben sich einige Kollegen*innen von dem was geboten wurde fesseln lassen. Als nächstes planen wir ,wenn die Möglichkeit besteht, dass neue S-Bahnwerk in Stellingen zu besichtigen. Den Termin werde ich euch aber noch rechtzeitig auf unserer Homepage und auch bei unseren Treffen mitteilen, welche jeweils jeden 2. Montag im Monat stattfinden.

Weihnachtsfeier der Nietenklopper im März 2019

Geschrieben von Hans-Jürgen Ptach am . Veröffentlicht in dies und das

Die Nietenklopper haben ihre für 2018 vorgesehene Weihnachtsfeieram erst am 12. März 2019 in einem feierlichen Rahmen begehen können.

image1 2 kopie s bahn 1Die NietenklopperDa es in der Organisation zu dieser Feier Terminschwierigkeiten gab, hat es die "Nietenklopper"  letztendlich ins "Factory" in Hamburg Hasselbrook geführt. Statt des bislang üblichen Grünkohlgerichts, konnten sie dieses mal "a la carte" schlemmen, was bei der Kollegenschaft sehr gut ankam.

Informationen zu den Veranstaltungen der OSL Hamburg gab es während des Essens kostenfrei dazu.

Nietenklopper in der RundeDer nächster Termin des Kollegentreffs wird, gemäß der Aussage von Hans-Jürgen Ptach,  wieder an dem allseits bekanntem Treffpunkt sein und zwar am 8. April um 11.00 Uhr.

 

 

Digitale Teilhabe für EVG - Senioren

Geschrieben von Hans-Jürgen Ptach am . Veröffentlicht in dies und das

Nach längerer Pause sind wir am 13. März wieder neu mit vorgenanntem Thema gestartet.

Unter dem alten Motto " Kaffee, Kuchen, Tablet ," und dem "Hammerthema  Datenschutzverordnung ", hat unsere Gruppe gleich einen rasanten Start vorlegen müssen. Als image2 4 kopie olliOben rechts Oliver SchuldtReferent an diesem Morgen hatte sich Oliver Schuldt bereit erklärt, zu diesem Thema auszuführen. Es fand eine Veranstaltung über drei Stunden statt, die nach Auffassung der Anwesenden gerne noch länger hätte dauern können. Viele Fragen sind angefallen und wurden fachmännisch und ausgiebig von Oliver beantwortet. image3 kopie datenschutzOliver hat darüber hinaus zugesagt, seine Folien vom Vortrag den Anwesenden zur Verfügung zu stellen. image4 1 kopie dont panicSomit haben alle Interessierten dieser Veranstaltung die Möglichkeit, die Unterlagen über unseren Vorsitzenden der OSL zu bekommen. Die Möglichkeit, daß Oliver die Runde im nächsten Jahr noch einmal besuchen wird, um zu weiteren Themen aus dem Bereich der Digitalisierung zu berichten.  Hans-Jürgen Ptach

Digitale Teilhabe, was ist das?

Geschrieben von Ingrid Grochowina am . Veröffentlicht in dies und das

Die EVG hat mit als erste Gewerkschaft beschlossen, ihren Mitgliedern bei dem Einstieg in die Smartphone- und Tablet Welt zu helfen.Dafür werden in 3 Modulen EVG-Mitglieder in einem Pilotpojekt geschult. Das 1. Modul haben wir geschafft. Modul 2 und 3 folgen im Januar und März 2019.
Da wir schon 2018 mit Kaffee, Kuchen und Tablet gestartet sind, haben wir eine Vorreiterrolle übernommen.
Für das Jahr 2019 planen wir im Februar zu starten, dann jeden 3. Montag im Monat, die Hilfe fortzusetzen. Ihr werdet aber rechtzeitig informiert.

img 0003.jpg hans jurgen kopieHamburger Teilnehmer: Hans-Jürgen Ptach, 8. Person von links

Auf dem Bild sind Teinehmer aus dem ganzen Bundesgebiet zu sehen.
Hans Jürgen Ptach

Auf zwei Rädern mit Horst Hartkorn durch die HafenCity

Geschrieben von Annegret Pawlitz am . Veröffentlicht in dies und das

seg2Unsere 10 EVGler auf Tour


Auf zwei Rädern mit Horst Hartkorn durch die HafenCity

Neee, nicht auf Rädern, vorne und hinten, sondern rechts und links wie ein halber Rasenmäher mit Stiel dran. Aber nicht zum steuern, höchstens zum festhalten, vorwärts und rückwärts, bremsen und beschleunigen gedacht.

In Fachkreisen Segway genannt. Damit waren sie unterwegs, unsere wieder sehr jung und sehr abenteuerlustig gewordenen EVGler. 3 Stunden Hamburger HafenCity bei zugegeben typisch Hamburger Schmuddelwetter und trotzdem, abgeworfen wurde keiner. Beim abschließenden mongolischen Buffett wurden die Knie wieder fest und mutig, das Herz warm und die Gespräche locker. Kaum zu glauben, nicht nur über die Bahn sondern, über das Leben danach, meistens ohne Bahn, aber natürlich mit EVG.

Das macht Lust auf den schönsten, den 3. Abschnitt im Leben …         

Unser Newsletter

unterstützt durch

480 89 sparda

unterstützt durch

DEVK Versicherungen