Information

Unter dem Button "Aktuelles" finden sich Hinweise auf taufrische Gesetzesänderungen im Sozialbereich, die nach 6 Wochen in die Gruppe "Soziales ", in der auch auf gesetzliche  Ansprüche hingewiesen wird,  hinüber wandern.  In der Rubrik "Kulturelles"  stehen Hinweise auf Veranstaltungen des DGB im Besenbinderhof und im Polittbüro und auf nicht gewerkschaftlich unterstütztes politisches Kabarett.

Führungswechsel im Ortsverbandsvorstand der EVG Hamburg, Vorstellung bei den Mitgliedern der Ortsseniorinnen und Ortssenioren Hamburg

Geschrieben von Wolfgang Gerlach am . Veröffentlicht in Information

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit Datum vom 22.11.2018 hat es einen Wechsel im Ortsverbandsvorstand gegeben. Unser sehr geschätzter Kollege Ralf Ingwersen hat aus persönlichen Gründen seine  Funktion als Ortsverbandsvorsitzender aufgegeben und seine bisherige Führungsarbeit in die Hände von Angelika Kaiser und Michael Zurheiden gelegt.

Michael als neuer Vorsitzender und Angelika als stellvertretende Vorsitzende wollten es sich nicht nehmen lassen, sich den Mitgliedern der Ortssenioren Hamburg am 05. Februar 2019 in den Geschäftsräumen der EVG persönlich vorzustellen.angekika kaiser

michael zurheidenWährend Michael seinem Versprechen folgen konnte, mußte Angelika leider an ihrem Arbeitsplatz bei der Unfallversicherung Bund und Bahn (UVB) verbleiben .

Mit einem netten Gruß vom ausscheidenden Ralf an die Versammlung und Hinweisen zu seinem persönlichem Werdegang bei der Bahn, stieg Michael gleich in eine Rede - und Antwort - Diskussion zu den derzeit anstehenden Themen und zu bewältigenden Problemen der EVG ein. Die Ausführungen zum Stand der Tarifverhandlungen, die Streikbereitschaft der Kollegenschaft und auch die fehlenden personellen Zusatzbedarfe bei der Bahn haben Michael nicht in Verlegenheit bringen können, seine fachliche Kompetenz unter Beweis zu stellen. In Abwesenheit von Angelika ist auch hier anzumerken,  als Sprecherin der "Frauen" haben wir sie als engagierte Kollegin erleben und kennenlernen dürfen, bilden Michael und sie gemeinsam eine starke Führungsspitze.

Das digitale Erbe regeln

Geschrieben von Annegret Pawlitz am . Veröffentlicht in Information

Liebe Kolleginnen,                                                                               digitales erbe          
liebe Kollegen,

es gibt kaum noch Lebensbereiche, in denen das Internet keine Rolle spielt, auch für viele Seniorinnen und Senioren. Da ist es nicht immer ganz leicht, den Überblick über dessen Nutzung zu behalten. Jeder Internetnutzer sollte sich rechtzeitig mit der Frage beschäftigen, was nach dem Tod mit ihren digitalen Daten geschehen soll. Über 90% aller Nutzer haben sich  weder mit der Frage "Was passiert mit dem digitalen Erbe" beschäftigt und nur 5% haben diesen Nachlass geregelt. Viele würden es gerne regeln, aber wie ???
Die Hinterbliebenen erhalten ohne eine spezielle Regelung nur von ganz wenigen Anbietern einen Zugang zu den Daten. Meistens ist nur eine Löschung des Kontos möglich. Eine gesetzliche Regelung zum Umgang mit dem digitalen Nachlass gibt es noch nicht.

Was ist also zu tun?

Die Aktivitäten des Politischen Arbeitskreises (PAK) der EVG Senioren Hamburg

Geschrieben von Wolfgang Gerlach am . Veröffentlicht in Aktuelles

Liebe Kollegen*innen,

Monatlich, und es ist jeweils der zweite Donnerstag im Monat, kommen politisch interessierte Mitglieder der EVG in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr zusammen, um sich unter der Leitung unseres Kollegen Wilfried Acht über politisch aktuelle Dinge auszutauschen. Entweder stellt Wilfried Themen zur Diskussion vor, oder es werden aus dem Plenum tagesaktuelle Dinge aufgegriffen, die den Anwesenden  von Wichtigkeit sind, um besprochen zu werden.

dsc02318 kopieLeitung des PAK: Wilfried AchtSo sind beispielhaft aufzuführen

  • die negative Mitgliederentwicklung in der EVG,
  • die Ämterhäufung einiger Kollegen*innen in den Gremien der Gewerkschaft und deren verbesserungsfähige Auskunftbereitschaft,
  • die teilweise Politikverdrossenheit und deren Ursache,
  • die nicht immer zufriedenstellenden Abschlüsse von Tarifergebnissen,
  • die politischen Diskussionen bezüglich der aktuellen Bahnpolitik,
  • die Vorgaben zur Eindämmung der Corona Pandemie,
  • das Verhalten der europäischen Staaten zur Flüchtlingspolitik an der polnischen / belarussischen Grenze
  • und nicht zuletzt das außenpolitische Vorgehen der Regierungen gegenüber Staaten, in denen Vergehen gegen die Menschenwürde schon fast an der Tagesordnung sind, aber wirtschaftspolitisch man nicht bereit ist, entsprechend zu agieren.

Ihr seht, die Palette der beim PAK aufgegriffenen Themen lässt sich noch beliebig erweitern, aber die zur Verfügung stehende Zeit und das Bedürfnis der einzelnen Teilnehmer*innen sich zu Wort zu melden, reicht nicht immer aus, um zu einem einvernehmlichen Ergebinis zu kommen. Es stellt sich somit die Frage: Wie können wir, die Mitglieder des PAK, politisch Verantwortliche in die Pflicht nehmen, um uns zufriedenstellende Antworten zu geben? Sollten wir verstärkt schriftliche Anträge und Anfragen starten und es nicht bei mündlichen Auseinandersetzungen in unserem Arbeitskreis belassen?

Bitte teilt uns Eure Meinung mit und kommt zur nächsten Sitzung, die am 09. Dezember 2021 wieder in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr in unserer Geschäftsstelle in der Hammerbrookstraße 90 stattfindet.

 

Bundesseniorensekretär Gunter Ebertz zu Besuch bei den EVG Senioren*innen Hamburg

Geschrieben von Wolfgang Gerlach am . Veröffentlicht in Aktuelles

Liebe Kollegen*innen,

am 02. November 2021 hat uns unser EVG Bundesseniorensekretär Gunter Ebertz in der Hammerbrookstraße 90 in 20097 Hamburg besucht. dsc02283 kopieGunter Ebertz und Helga Wolfrum-Petersen, stellv. Vorsitzende der OSL  HHGunter, als bisheriger Geschäftsstellenleiter der Geschäftsstelle Leipzig, hat mit Wirkung vom 15.01.2021 die Aufgabe des Bundesseniorensekretärs in der EVG - Zentrale in Berlin übernommen. Zusammen mit den Kolleginnen Katja Weißer, Marion Carstens und Cornelia Wittmann sind diese Vier unsere Ansprechpartner*innen in Belangen der Seniorenpolitik.

Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person, wurde er auch schon konkret und konfrontierte uns mit den Forderungen der EVG an die derzeit tagenden Politiker, die momentan um Gemeinsamkeiten in einer möglichen Koalitionsregierung ringen. 

Hierbei erwähnte Gunter die Sicherung der Arbeitsplätze bei der DBAG und wie man das Unternehmen nach vorne bringen kann, aber besonders hob er den verstärkten Druck auf die Umsetzung seniorenpolitischen Forderungen im künftigen Regierungsprogramm hervor. Erwähnung fanden hier die seniorenpolitschen Eckpunkte des DGB, die Anfang April 2019 verabschiedet worden sind, aber besondere Aufmerksamkeit sollte auf die Forderungen der EVG zur Bundestagswahl 2021 gelenkt werden. Leider, so musste Gunter feststellen, hat die Seniorenpolitik in den Arbeitsgruppen der möglichen Koalitionspartner wenig Berücksichtigung gefunden. Ziel unserer Bestrebungen muss es deshalb weiterhin sein,

  • die Altersdiskriminierung wirksam zu bekämpfen,
  • die Seniorenmitwirkung in ganz Deutschland umzusetzen,
  • der Vereinsamung im Alter entgegenzuwirken,
  • den Senioren*innen den digitalen Wandel zu ermöglichen,
  • die Förderung und den Ausbau der Mobilität im Alter zu unterstützen,
  • die Schaffung von geeignetetem und bezahlbaren Wohnraum u.a. für ältere Menschen zu fördern,
  • die Absicherung und Versorgung im Alter im Auge zu behalten
  • und die Pflege und den Erhalt der Gesundheit nicht zu vernachlässigen.

dsc02292 kopieTeilnehmer an der MitgliederversammlungGunter räumte ein, dass einige dieser Punkte wohl Wünsche bleiben werden, aber wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass möglichst viel umgesetzt wird. Mit seinem abschließenden Hinweis, wir müssen sehen, was die weiteren Verhandlungen bringen werden, schloß er seine Ausführungen ab und es folgte eine teilweise hitzige Diskussion.  

Vorgezogener Umtausch von Führerscheinen

Geschrieben von Wolfgang Gerlach am . Veröffentlicht in Aktuelles

Liebe Kollegen*innen,

der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 15.02.2019 den Umtausch von Führerscheinen beschlossen.Teilweise setzen die Fristen zum Umtausch schon zu Beginn des Jahres 2022 ein. Damit Ihr keine bösen Überraschungen bei eventuellen Polizeikontrollen erleben müsst,  seht Euch hierzu bitte den Inhalt nachfolgenden Links an.

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/StV/Strassenverkehr/pflichtumtausch-von-fuehrerscheinen.html  (bitte anklicken)

Der neue Führerschein in Scheckkartenformat, 

neuer führerschein 1Neues Führerscheinformat

soll gegen den alten grauen oder rosafarbenen oder auch den bereits in Scheckkartenformat vorliegenden Führerschein ausgetauscht werden

alte führerscheineAlte Führerscheine

 

 

 

 

 

 

 

Solltet Ihr bereits einen Führerschein in Scheckkartenformat besitzen, beachtet bitte auf der Vorderseite unter dem Punkt 4a das Ausstellungsdatum und unter Punkt 4b das Ablaufdatum. Unter Punkt 4c findet Ihr die Behörde, bei der Ihr Euch um den Erwerb eines neuen Führerscheins bemühen könnt. Nachfolgender Link gibt Euch weitere Hilfestellungen zum Erwerb des neuen Dokumentes bekannt.

https://www.hamburg.de/lbv-fuehrerschein/5899510/fuehrerscheintausch/  (bitte anklicken)

 

Polizei Hamburg, Verhaltensweise der Senior*innen im Straßenverkehr

Geschrieben von Wolfgang Gerlach am . Veröffentlicht in Aktuelles

Liebe Kollegen*innen,

der Herbst 2021 steht vor der Tür, und die Ortssenioren wollen ihre zweite Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung durchführen, da zeigen sich plötzlich eine Polizistin und ein Polizist in den Räumlichkeiten der EVG !?

Es ist aber nicht so, wie Ihr es jetzt vielleicht annehmen könntet, dass etwas gesetzwidriges gegen uns vorliegt, nein, sie sind gekommen, um uns Schutz anzubieten und um uns vor eventuellen körperlichen Schäden zu bewahren.

Alexandra Engler und Jörg Naused von der Verkehrsdirektion West der Hamburger Polizei sind gekommen, um uns Hilfestellungen anzubieten, damit wir im Straßenverkehr einfach und sicher mobil sein können. Mit einem musikalischen Einstieg dsc02246 kopieJörg und Alexandraund einem sich anschließenden Dialog von

Wilfried und Hiltrud, zwei zauberhaften Handpuppen, dsc02248 kopieDie Handpuppen Hiltrud und Wilfried wurden wir mit einer Gegebenheit konfrontiert, die uns zum Nachdenken veranlassen sollte. 

Zum Inhalt: Wilfried will seiner Hiltrud am frühen noch dunklen Morgen zum Frühstück schnell noch ein paar Brötchen vom Bäcker auf der anderen Seite der Ludwig-Ehrhard-Straße besorgen. Da es eine Überraschung für seine Hiltrud sein soll, muss er sich beeilen und zieht schnell seine dunkelbraune Hose und seine dunkle Jache an und läuft dann querbeet, ohne vorab Sichtkontakt zum Straßenverkehr aufzunehmen, über die vielbefahrende vorgenannte Straße.  ....... Brötchen gibt es an diesem Tag keine mehr, vielmehr erwacht er nach Tagen aus dem Koma, versehen mit schweren Knochenbrüchen,  im städtischen Krankenhaus. Wie konnte es zu diesem Ausgang kommen? Aufgrund seiner dunklen Kleidung war er für den Autofahrer , der ihn angefahren hat, nicht sichtbar. Auch hatte Wilfried den nahegelegenen Zebrastreifen nicht benutzt und zu allem Verdruß auch noch die Geschwindigkeit des herannahenden auf ihn zufahrenden Pkw unterschätzt. Beschreibt dieses Verhalten von Wilfried etwas Wirklichkeitsfremdes, oder bekommen wir hier einen Spiegel vorgehalten? dsc02255 kopie

Eine lebhafte Diskussion schloß sich nach dieser Geschichte an und zwar zu den Themen, "wie macht man sich im Straßenverkehr sichtbar", welche Gefahren verbergen sich hinter der neu gewonnenen "E-Mobilität", wann ist die "eigene Fahrtauglichkeit" beeinträchtigt, wie sieht unser "Verhalten im Straßenverkehr bei Medikamenteneinahme" aus, ist Kritik angebracht bei der neuerlichen "massiven Umgestaltung der Straßenverhältnisse" und sollten wir uns vielleicht mit konstruktiven Vorschlägen bei den politisch Verantwortlichen einbringen? Ihr seht, Eure Meinung und Eure Anregungen sind gefragt. Sicherlich sehen wir uns bei unserer nächsten Mitgliederversammlung am 02.November um 10:00 Uhr in der Hammerbrookstraße zu einem Erfahrungsaustausch wieder.

 

Unsere Termine!

Geschrieben von Ingrid Grochowina am . Veröffentlicht in Aktuelles

Unsere Termine für November:

                                                     Dienstag:           02. 11. 21       10.00Uhr  Mitgliederversammlung
                                                                                                                         Gunter Ebertz, Bundesseniorensekretär

                                                                                                         13.00 Uhr OSL- Sitzung
 

                                                   
Montag:             08. 11. 21          11.00 Uhr S- Bahn Nietenklopper


                                                   Donnerstag:      11. 11. 21           10.00 Uhr  PAK
                                                                                                                       

 

 

                                                     

                                                                 
                                                                                                                                                                                          

Unser Newsletter

unterstützt durch

480 89 sparda

unterstützt durch

DEVK Versicherungen