03.03.2015 - Seniorentag in Hamburg

Geschrieben von Siegfried Pawlitz am . Veröffentlicht in dies und das

eisenbahn und verkehrsgewerkschaft nur eine folie
Seit mehreren Jahren bestehen Thementage als gute Tradition in der EVG. Alle 2 Jahre wird für unsere Kolleginnen und Kollegen, die den wunderbaren 3.Lebensabschnitt endlich erreicht haben, u.a. der Seniorentag veranstaltet. Die OSL Hamburg organisierte mit der  Hamburger Koordinationsstelle für Wohn - Pflege - Gemeinschaften, mit der Diplom- Politologin und Gerontologin Frau Petersen von der "Stattbau Hamburg" also, und mit dem Landschafts- und Städteplaner Prof. Dr. J. Hanisch einen Vortrags-, Film- und Diskussionstag in den EVG-Räumen in der Hammerbrookstr. 90.

 

 p3030312 kopie kleinVor der Veranstaltung p3030317 kopie kleinWährend der Veranstaltung 

 

p3030326 kopie kleinReferentin Ulrike PetersenFrau Petersen stellte ihren Arbeitsplatz und ihre Tätigkeit vor und berichtete von den Organisationen, mit denen sie gemeinsam die Situation älterer, finanziell schwächer gestellter  Menschen zu verbessern sucht. Da sich deren Einschränkungen oder Behinderungen auf sehr unterschiedliche Weise darstellen, verlangen auch die Unterstützungsangebote eine große Differenzierung. Das wiederum setzt von allen Seiten die Bereitschaft zu einer ständigen Kontaktpflege zu Behörden und Bauträgern voraus. In Hamburg ist es gelungen, eine ganze Reihe unterschiedlicher Projekte zu realisieren. Dennoch reicht ihre Zahl bei weitem nicht aus, auch, wenn die vorhandenen Räumlichkeiten in allererster Linie nur den wenig begüterten Älteren vorbehalten bleiben. Im zunehmenden Maße werden hier neben altersbedingten rein körperlichen Beeinträchtigungen  die Probleme unterschiedlichster Demenzformen beobachtet. Ziel der "Stattbau Hamburg" ist es nicht, eine Unterbringung hilfebedürftiger Menschen zu organisieren, sondern in kleinen Einheiten in einem humanen Umfeld die Situationen  eines möglichst selbst gestalteten Lebens zu bieten. Die Triebfeder für solches Handeln ist der starke Gedanke der Solidarität, wie er auch unserer Gewerkschaft  inne wohnt.
Diesen Willen bewies auch der Politiker, Städte- und Landschaftsplaner J. Hanisch, der sich seines p3030324 kopie kleinStehend: Referent Jochen Harnischdementen Schwiegervaters annahm, mit und über ihn einen Film drehte und damit zeigte, wie seinem sehr liebenswert sich zeigenden und noch bedingt mobilen Verwandten mit entsprechender Bereitschaft ein erträglicher Lebensabend zu gestalten ist. Die urbane Umgebung in der Osterstraße in Hamburg mit ihrer Vielzahl kleiner Geschäfte, die noch die Möglichkeiten des persönlichen Kontaktes bieten, ist der ideale Nährboden für die Umsetzung des angestrebten Zieles. Es zeigt sich, soziale Kontakte sind unerlässliche Begleiter einer aktiven Betreuung.
Papa Schulz aus der Osterstrasse beweist es eindringlich mit auch seinem Film.

Hier ist der Link zur STATTBAU Hamburg: stattbau.pdf

Hier ist der Link zu Jochen Harnisch: http://www.hanisch-umweltplanung.de/umwelt-ist-auch-sozial/dokumentarfilm/

Unser Newsletter

unterstützt durch

480 89 sparda

unterstützt durch

DEVK Versicherungen