Skip to main content

Wie sozial sind Deutschland und Hamburg?

Krisen und Kriege, wohin man blickt! Flüchtlingsströme auf der ganzen Welt, und was tun wir? Wir streiten uns um Quoten, wieviel jedes europäische Land und jedes Bundesland aufnehmen soll.                                                                                                                                                                                           Rückblick:                                                                                                                                                                                                                                  Während und nach dem 2.Weltkrieg wurden auf der ganzen Welt Flüchtlinge ohne"wenn"und "aber"aufgenommen.

Heute! Wir leisten uns den unangenehmen Luxus, Flüchtlinge in Gute und Schlechte aufzuteilen. Die kleine Gruppe syrischer Flüchtlinge, die gezielt geholt wurden, genießen viele Privilegien. Die Anderen leben zusammen gefercht in Containern oder miserabelen Behausungen, und demnächst auch wieder auf Schiffen. Roma und Sinti werden abgeschoben, weil ihr Land angeblich sicher ist. Jeder weiß jedoch, daß diese Personengruppen in ihrem Land gar keine Chancen haben. Wir klagen über Fachkräfte-und Pflegemangel! Warum? Die Flüchtlinge sind meistens gut ausgebildet. Gliedern wir sie anständig ein und geben ihnen ordentlichen Wohnraum, dann lösen sich viele Probleme von allein.Überall stehen Schulen, Kasernen, Büros und Wohnungen seit Jahren leer. Zwingen wir die Vermieter dazu, preiswerten und anständigen Wohnraum zu schaffen. Das wäre ein Zeichen von Solidarität mit den Menschen, die seit Jahren auf der Flucht sind, und Schlimmes erlebt haben.Hamburg als"ach so tolle Weltstadt", sollte mal ein Zeichen setzen, dann wäre sie eine weltoffene Weltstadt!!!

 

  • Aufrufe: 1939