Skip to main content

Gewerkschaftsjubilare auf grosser Fahrt mit MS Hamburg

schiffevg flaggeDas größte Passagierschiff im Hamburger Hafen,
die “ Hamburg“ ist gerade eben noch groß genug, die Jubilare des Ortsverbandes Hamburg der EVG, also die Kolleginnen und Kollegen und deren Begleitung mit 25, mit 40, mit 50, mit 60, ja mit 70 Jahren Gewerkschaft auf dem Buckel aufzunehmen.
224 Erwachsene waren dieses Jahr  zur schon traditionellen Fahrt auf der Elbe zwischen Landungsbrücken und beinahe Wedel gekommen, nur 1 Baby wurde von Papa geschoben, aber nur solange, bis es mit seinen Kunststücken auf den blanken Planken  im Salon die Aufmerksamkeit und Bewunderung der älteren Damen und der Opas auf sich zog. Papa hatte Glück, Baby konnte noch nicht sprechen, es hätte sofort ein Kinderzimmer in dieser ansprechenden Größe verlangt, als Gewerkschaftsbaby eben, immer ein bischen zu viel, immer ein wenig zu früh, aber nie unberechtigt und nie erfolglos, jedenfalls nicht ganz. Baby war die Hauptattraktion.
Mit seiner Jubilarrede gab unser neuer Regionaler Bereichsleiter Dirk Schlömer seinen Einstand. Er spannte einen Bogen von der Knüppelarbeit der 70-Jahre-Jubilare bis zum digitalen Fingerwisch von heute und manchem Älteren gruselte es beim Gedanken an die Jetztzeit und die Macht der kleinen Maschinen. Den Hammer konnte man in die Hand nehmen,„begreifen“, aber wer hat je 1 Bit gesehen ? 
Dennoch verlief die Fahrt bei Kaffee und Kuchen und wohl auch einem Bier danach zu aller Zufriedenheit und Freude, auch, als  die Kollegen aus Harburg aus gleichem Grund und mit gleichem Kurs aber einem kleineren Schiff an uns vorbei zogen.Unser Ortsverband-vorsitzender Ralf Ingwersen hatte unseren Käpten gezwungen, ein paar Knoten aus der „Hamburg“ zu nehmen, aus Solidarität mit den Harburger Gewerkschaftskollegen.  

So sind wir Hamburger eben...                                                               [widgetkit id=54]

 

 

 

 

 

 

 

  • Aufrufe: 2311