Skip to main content

Gesunde Ernährung, eine Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben?

DSC 5607Isabell MartinsWelche Verknüpfungen gibt es zwischen einer "gesunden Ernährung" und der "Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben" ? Einer Eurobarometer - Umfrage der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2012 zufolge, empfinden die politischen Entscheidungsträger die demographische Entwicklung in Europa / Deutschland als problematisch, und hierbei zeigen sie vorrangig mit dem Finger auf die älteren Generationen, während nur 42% der Bevölkerung Europas diese Entwicklung als besorgniserregend finden. Man verkennt seitens der "Bedenkenträger", in welchem Umfang sich die nicht mehr im aktiven Berufsleben befindlichen Bürgerinnen und Bürger am Erhalt des Gemeinwohls der Bevölkerung beteiligen! Da "Aktives Altern", sprich unsere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben aber nur möglich ist, wenn wir, die Generation 60 +, uns gesundheitlich und körperlich fit halten, brauchen wir Hilfestellungen zur Erreichung dieser Zielvorgabe durch kompetente Fachleute.  Wie es geschehen könnte, und was wir machen sollten, darüber hat unsere Fachfrau, Isabell Martins, Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin / Ernährungsberaterin / DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.) aufgeklärt.

Wie stellt sich eine "gesunde Ernährung" dar? Das Hinterfragen mit dem Fragewort "was" soll uns helfen, die Top - Lebensmittel herauszufinden, die unseren Körper stärken und unser Wohlbefinden verbessern.

  • Folat ist z.B. im Spinat und Salat vorhanden, es wirkt vorbeugend von Herz- Kreislauferkrankungen und ist wichtig für den Zellstoffwechsel
  • Calcium ist in Milchprodukten enthalten, es ist gut für unsere Knochen und unsere Zähne. Darüber hinaus ist es ein wichtiger Stoff für unser Nervensystem. Unsere Muskelkontraktion benötigt das Calcium und die Blutgerinnung kommt ohne diesen Stoff nicht aus.
  • Beta-Carotin ist die Vorstufe des Vitamin A. Dieses ist wiederum wichtig für unsere Haut, die Schleimhäute und das Gesicht.
  • Vitamin D
  • Jod
  • Omega - 3 -Fettsäuren
  • Ballasstoffe
  • Eiweß und
  • Vitamin E

In welchem Lebensmitteln finden wir das Vitamin D, Jod und Omega - 3 - Fettsäuren? Im Hering sind beispielhaft diese drei Stoffe "zu Hause". Beim Kauf von Haushaltssalz sollten wir darüber hinaus darauf achten, dass das Salz mit Jod versetzt ist, da unsere Schildrüse es benötigt. Leinöl und Rapsöl versorgen uns mit den nötigen Omega - 3 - Fettsäuren, der Lachs und andere fettige Seefische enthalten die erforderlichen DHA- und EPA -Säuren. Ballasstoffe finden wir in Hülsenfrüchten wieder, beispielhaft sind hier die Kidneybohnen genannt, die den Darm gesund erhalten und sich vorbeugend bei Diabetes bewährt haben. Eiweiß benötigt man in einer Menge von 0,8g / kg Körpergewicht und pro Tag. Da diese Liste noch erweiterbar ist, der Artikel für diesen sehr guten Beitrag unserer Referentin aber hier enden wird, sei zuletzt zum Vitamin E gesagt, dass man dieses Vitamin in unseren Süßmandeln findet. 

-

  • Aufrufe: 2158