Skip to main content

Alter ist wie Pubertät: Eine Krisenzeit

Einem Hinweis der Deutschen Presseagentur zur Folge, "trinken immer mehr alte Menschen" Alkohol. Der Alkoholmissbrauch unter Senioren, hier am Beispiel des Landes Niedersachsen, ist rapide angestiegen. Seit 2009 hat die Zahl der mit Alkoholproblemen ins Krankenhaus aufgenommenen Menschen ab 60 Jahren um 23 % zugenommen. Das teilte die Techniker Krankenkasse nach Auswertung der Daten der Ersatzkassen mit. 2013 wurden demnach in Niedersachsen 1400 Senioren wegen Missbrauchs von Alkohol stationär behandelt, zwei Drittel davon waren Männer. Was sind die eventuellen Gründe dafür? Ist es der Lebenswandel im Ruhestand, der die Menschen aus dem Gleichgewicht bringt? pc199882 kopieEs steht aber auch eine Aussage im Raum die besagt: "Das Alter ist genauso eine schwere Aufgabe wie die Pubertät. Denn auch dies ist eine Krisenzeit: Das Berufsleben endet, nahestehende Menschen sterben, man ist nur unzureichend auf die neue Freiheit vorbereitet. Man selbst wird darüber hinaus gebrechlicher und verliert Stück für Stück seine Selbständigkeit. Das hat zur Folge, dass Einige meinen, ihre Trauer nur noch mit Alkohol und Pillen stillen zu können. Aber, kann dieses eine Lösung sein? Trotz Krankheiten, Verletzungen usw werden die Menschen immer älter. Seit 1990 ist die weltweite Lebenserwartung um sechs Jahr gestiegen, in manchen Ländern sogar um zwölf Jahre. Das hat zur Folge, dass die teilweise selbstgeschaffenen Unzulänglichkeiten mit der eigenen Person, hervorgerufen durch Alkohol und Medikamentenmissbrauch, somit länger von einem selbst ausgehalten werden müssen. Hierbei sind die Mitmenschen, die unverschuldet in diese Misere hineingezogen worden sind, noch gar nicht erwähnt worden! Man(n) sollte sich hierzu einmal verstärkt kritisch hinterfragen, ob es das wert ist, so die für viele Menschen begehrenswerteste und schönste Lebensphase zu begehen.

  • Aufrufe: 3273